Aua-Salbe …Hardcore never die…

Ich liebe den Winter – nicht nur wegen Schnee und Kälte, sondern auch, weil sich die Kinder weniger die Knie aufschlagen, von Bäumen purzeln, von Insekten gestochen werden, keine Wald- und Wiesenschlachten veranstalten und und und. Kaum laden die Temperaturen ein, draußen zu sein – ausgenommen essen und schlafen – werde ich nervös, wenn das Telefon mit unbekannter Nummer klingelt. Hoffentlich nicht das Jugendamt. Schrammen, Wunden, blaue Flecken machen nicht zwingend einen guten Eindruck, ABER meine Kinder sind nur draußen. Viel, immer, abenteuerlustig und angstlos. Ich weiß ja Gott sei Dank nicht alles. Will ich auch nicht.

Deswegen bin ich bei den ersten angenehmen Temperaturen in Produktion der Aua-Salbe. Die brauch ich in rauen Mengen. Inspiriert dafür wurde ich von der liebsten Leni von Familienjahr – halleluja, dafür wäre eine Heiligsprechung angebracht.

Ich hab das Rezept ein bisschen abgewandelt und heuer in diese Lippenstift-Hülsen gefüllt. Für jeden Hosensack, für jede Tasche und jeweils einen für die Rucksäcke – keine Angst wir brauchen das auf.

Die Aua-Salbe hilft bei Insektenstichen, kleineren Verletzungen, stumpfen Stößen, Abschürfungen und – heuer neu, wegen dem Harz – auch bei eingezogenen Splittern.

Aua-Salbe mit Lavendel, Spitzwegerich, Schafgarbe, Ringelblume und Fichtenharz

Man braucht für die Aua-Salbe:

  • 40 g Oliven- oder Mandelöl
  • Schafgarbe
  • Spitzwegerich
  • Ringelblume
  • 3 g Fichtenharz
  • Lavendel
  • 15 g Bienenwachs
  • 5 Tropfen echtes ätherisches Lavendelöl
  • Lippenstifthülsen oder Tiegel

So geht‘s:

Zuerst wird ein Warmauszug aus Kräutern, Harz und Öl gemacht – wie das genau funktioniert, habe ich hier schon mal beschrieben. Sobald der Ölauszug fertig ist, wird das Gemisch nochmals mit dem Bienenwachs erwärmt. Wenn das Bienenwachs geschmolzen ist, etwas abkühlen lassen, das ätherische Öl unterrühren und in die mit Alkohol desinfizierten Hülsen abfüllen. Bitte immer komplett abkühlen lassen und erst dann den Deckel drauf.

In den Hülsen haben nur Miniportionen von 7 g Platz, mit den oben genannten Mengenangaben gehen sich ca. 8 Stifte aus.

Wenn ihr Tiegel verwendet, muss die Salbe nicht so fest sein und es reicht ein Mischverhältnis von 5 Teilen Öl und einem Teil Bienenwachs – z. B. 50 g Öl, 10 g Bienenwachs. Alutiegel dürfen nicht mit Alkohol desinfiziert werden, da das Aluminium mit Alkohol reagiert – hier mit kochendem Wasser desinfizieren.

Aua-Salbe mit Lavendel, Spitzwegerich, Schafgarbe, Ringelblume und Fichtenharz

Das Harz kann bei empfindlicher Haut zu Reizungen führen, ebenso die Ringelblume. Ätherische Öle dürfen bei Kindern unter 2 Jahren nicht verwendet werden. Die Ver- und Anwendung unterliegt eurer eigenen Verantwortung und ersetzt keinen Besuch beim Arzt oder ein Gespräch mit dem Apotheker.

6 Comments

  • Margot

    Hallo Uli,
    so ähnlich mach ich die auch. Hätt ich das nur schon gewusst, als meine Kinder klein waren.
    Ich hab vor einiger Zeit damit begonnen, fast allen Salben etwas Harz unterzumengen. Ich finde, dass die Konsistenz cremiger wird, mag das Harzgefühl auf der Haut und den Duft sowieso. Zudem bilde ich mir ein, dass sie besser und länger haltbar sind. Vielleicht ist das alles nur eine Einbildung, aber wenns hilft…😄
    Ganz liebe Grüße
    Margot

    • Uli

      Liebe Margot, Harz ist niiiiieeee ein Fehler, manchmal kann es aber zu ein bisschen Hautreizungen führen. Aber der Duft, ich liebe ihn sehr! Harze haben ja eine antibakterielle, antivirale und fungizide Eigenschaft, daher ist die längere Haltbarkeit sicher keine Einbildung – natürlich abhängig wie viel Harz in der Salbe enthalten ist. Meine Mama hat meine Abschürfungen und kleineren Wunden immer mit einem Selbstgebrannten “behandelt” – “jetzt brennt es gleich ein bisschen” und was Süßes nachgeschoben, es hat geholfen, aber der Aua-Stick wäre ein bisschen angenehmer gewesen ;-). Viele liebe Grüße Uli

  • Das Mädel vom Land

    Alles da in Haus und Garten, was es für deine Aua-Salbe braucht, jippie! Sogar die Lippenstifthülsen 😉
    Bei Armbruch hilft sie wohl leider nicht, aber egal, der Gips von meinem Jüngsten kommt übermorgen eh wieder runter 🙂
    Alles Liebe zu dir!

    • Uli

      Oh nein, ein Gips – das braucht man beim besten Willen nicht. Ich hoff, es ist halbwegs gut überstanden. Auf das, dass ihr den Aua-Stick nicht allzu oft braucht, alles Liebe zu euch, glg Uli

      • Sigrid

        Liebe Uli,
        wie praktisch, dass du die Aua-Salbe in Lippenstifthülsen verpackst, eine Kleinigkeit, die man immer dabei haben sollte. Da mich Mücken so sehr lieben, brauche ich sie dringend.
        Liebe Grüße
        Sigrid

        • Uli

          Liebe Sigrid, so eine Lippenstifthülse passt ganz schnell wo rein und drückt auch nicht im Hosensack. Mit den Mücken hab ich auch Probleme bzw. sie mit mir 😉 weil ich auf deren Stich immer so stark reagiere, hab ich für mich immer einen kleinen Roll-on mit Spitzwegerich-Tinktur dabei, das hilft auch super gegen Brennnesseln. Aber Alkohol verwende ich nicht so gerne auf Kinderhaut. Viele liebe Grüße Uli

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.