Müsliriegel …ich bin jetzt kein Verpackungsopfer mehr..

Wie sportlich mein ganzes Umfeld ist, habe ich bereits hier geschrieben. Und jetzt gibt es einen neuen Trend der Extraklasse: Radfahren und Bergsteigen – aber es wäre natürlich kein Trend, wenn es nicht den passenden Namen hätte: radln und wandern sagt man vielleicht noch in der Steiermark (liebe Carmen, du erinnerst dich?) – hier im hippen Tirol – Mekka des alpinen Sports – heißt es Bike and Hike.

Mit dem – vorzugsweise E – Bike geht es rauf auf den Berg – E hin oder her, ich würde mir hier schon vor Erschöpfung die Seele aus dem Leib kotzen – so, aber weil die Irren fanatischen Sportler noch nicht genug haben, geht‘s dann noch rauf auf einen Gipfel (bitte nichts unter 3.000 Höhenmetern). Spätestens hier würde ich einfach sterben. Der routinierte Sportler hingegen braucht nun lediglich etwas für den Zuckerhaushalt: einen halben Apfel oder ein (kleines) Stück Schokolade, schließlich will man bella Figura beim Abstieg machen. Wie eine junge Gams springt man dann wieder den Berg hinunter, schnappt sich sein Bike und shredded (sagt man da so?) dann ganz elegant einen Trail hinunter.

Jetzt war ich letztens Verpflegung besorgen und mir blieb fast das Herz stehen, als ich den Preis für EINEN Müsliriegel gesehen habe: 3,– (in Worten DREI!!!!!) Euro für einen Riegel. Natürlich gehöre auch ich zur breiten Masse der Verpackungsopfer, aber Hallo? Drei Euro? Das kann ich auch, also Müsliriegel machen…

 

Muesliriegel1

 

Man braucht für die Müsliriegel:

  • 430 g Schokolade (ich habe alle möglichen Reste zusammengeworfen)
  • 270 g weltbestes Müsli
  • 150 g Cranberries
  • optional Kokosflocken

 

Muesliriegel2

 

So geht‘s:

Schokolade im Wasserbad schmelzen und in der Zwischenzeit die Cranberries klein schneiden, alles zusammen mit dem Müsli in einer Schüssel mischen und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und wer mag, kann noch Kokosflocken darüber streuen. Ich habe ein ganz kleines Backblech genommen und alles gut angedrückt. Anschließend kalt stellen, dass die Schokolade wieder fest wird und zum Schluss in riegel-große Portionen schneiden.

 

Muesliriegel3

 

Fazit:

Natürlich habe ich gleich meine zwei Test-Bunnies Hanni und Nanni mit den Riegeln losgeschickt: mir ist bei der Verkostung schon aufgefallen, dass mehr Frucht drinnen sein könnte und meine zwei Tester empfanden den Riegel als zu süß – könnte mir aber vorstellen, dass mit mehr Cranberries, die Süße der Schokolade ein bisschen zurücktritt.

P.S.: As usual mit am Start bei GRÜNZEUG[we love green stuff] von den Naturkindern.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.